ADR 2021       UN-Suche
2199



UN 2199 PHOSPHORWASSERSTOFF (PHOSPHIN)
Klasse 2/ Code: 2TF
Gefahrzettel 2.3+2.1 -----siehe auch UN 3525 (Stoff in anderer Konsistenz)
Beförderungspapier:
UN 2199 PHOSPHORWASSERSTOFF (PHOSPHIN), 2.3 (2.1), (D), umweltgefährdend
Tunnelcode: (D) Durchfahrt verboten durch Tunnel der Kategorie D und E.
Sondervorschrift(en) 632:
632 Dieser Stoff gilt als selbstentzündlich (pyrophor).
begrenzte Mengen: nicht zulässig
freigestellte Mengen: E0 (in freigestellten Mengen nicht zugelassen)
Beförderungskategorie: 1 (freigestellte Menge max. 20 kg)
(Multiplikator 50)
Verpackung: P200: Flaschen und Flaschenbündel sind zulässig
LC50: 20 ml/m³
Prüffrist: 5 Jahre (nicht anwendbar für Gefäße aus Verbundwerkstoff)
Prüfdruck: 225 bar Füllungsgrad: 0,30 kg/ltr.
250 bar 0,45 kg/ltr.
Sondervorschrift:
d: Werden Druckgefäse aus Stahl verwendet, sind nur solche zugelassen, die beständig gegen Versprödung durch Wasserstoff sind.
siehe Sondervorschrift k (Vorschriften für giftige Gase bis 200 ppm)
siehe Sondervorschrift q (Vorschriften bzgl. Ventile)
Zusammenpacken: MP9
Ausnahme 20 (GGAV): nicht möglich
Laden: CV9 Die Versandstücke dürfen nicht geworfen oder Stößen ausgesetzt werden. Die Gefäße sind in den Fahrzeugen so zu verladen, dass sie nicht umkippen oder herabfallen können.
CV10 siehe Sondervorschrift CV10 (Laden der Flaschen)
siehe Sondervorschrift CV36 (Schild "ACHTUNG KEINE BELÜFTUNG VORSICHTIG ÖFFNEN")
Betrieb: siehe Sondervorschrift S2 (Maßnahmen bei entzündbaren Stoffen)
S14 Die Vorschriften desKapitels 8.4 über die Überwachung der Fahrzeuge gelten für Fahrzeuge, die beliebige Mengen dieser Stoffe befördern.
Umweltgefährdende Eigenschaften: Einstufung gemäß gemäß EU-VO 1272/2008: H 400, demzufolge kennzeichnungspflichtig ab mindestens einem Gehalt von 25 % (siehe Hinweis)

Folgende Informationen entstammen aus Spalte 15-17 des IMDG-Codes
Eigenschaften: Entzündbares, giftiges, farbloses Gas mit knoblauchartigem Geruch.
Gesundheit: Wirkt reizend auf Haut, Augen und Schleimhäute.
EmS: F-D S-U